Bürgerverein Köln-Flittard von 1989 e.V.

Hubertusstr. 2 * 51061 Köln * Tel. + Fax 0221 –  66 66 64
Email: bvflittard@netcologne.de

Geschäftsführender Vorstand:

1. Vorsitzender: Bruno Odenthal
2. Vorsitzender: Werner Ploemacher
Schriftführer: Klaus Arand
Kassiererin: Annette Christes  

Für Mitglieder sind wir immer offen. Hier gibt es den Aufnahmeantrag.

 

Ein Bürgerverein stellt sich vor

Nun besteht er bereits seit 1989: der Flittarder Bürgerverein. Eigentlich hätte er schon längst Jubiläum feiern können, wenn nicht der mächtige Industrienachbar im Norden Flittards, die heutige Bayer AG, einigen seiner Arbeitnehmer negative Folgen bei einer weiteren Mitarbeit in dem in den Zwanziger Jahren gegründeten Verein angedroht hätte. Aus Sorgen um ihre Existenz ist der Verein nach nur kurzem Bestehen aufgelöst worden. Heute denkt dieser große Nachbar anders über die Existenz eines Bürgervereins und geht uns oft helfend zur Hand.

Die Idee der Wiedergründung lebte, nach einem erfolglosen Versuch in den 50er Jahren, 1988 wieder auf. Die Vorbereitungen zum 1000jährigen Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung des Ortes im Jahre 1989 bewirkten die Initialzündung für eine Neugründung, die nun endlich gelang.

9 Mitglieder des Gründungsausschusses (v. 02.11.1988 – 10.05.1989), die auf einer Bürgerversammlung gewählt wurden, waren jedenfalls von der Notwendigkeit einer Vereinsgründung überzeugt. Sie stellten ihre Tätigkeit bei der Gründung des Bürgervereins (10.05.1989) unter das Motto: “Erst klotzen, dann protzen” oder besser gesagt: zuerst Leistung zeigen und dann die für die Existenz eines Vereins notwendigen Mitglieder werben. Nachdem sie in der Folgezeit als vorläufiger Vorstand fungierten, wurden dann in der ersten Jahreshauptversammlung am 21.03.1990 sieben Mitglieder des Gründungsausschusses in den ersten Vorstand gewählt.

Wie es sich für einen ordentlichen Verein gehört, wird sein Handeln durch die Satzung bestimmt. Zu den Aufgaben des Vereins, die in § 2 „Zweck des Vereins“ festgehalten sind, befragt, antwortete der ehemalige 1. Vorsitzende gerne mit: „Alles zum Wohle für Flittard“. Das heißt, alles das, was im Interesse des Gemeinwohles von Flittard liegt, wird von uns aufgegriffen und verfolgt. Anregungen aus dem persönlichen Interessenbereich und rein persönlicher Natur können wir verständlicher Weise nicht nachgehen.

Wie es sich für einen ordentlichen Verein gehört, wird sein Handeln durch die Satzung bestimmt. Zu den Aufgaben des Vereins, die in § 2 „Zweck des Vereins“ festgehalten sind, befragt, antwortete der ehemalige 1. Vorsitzende gerne mit: “Alles zum Wohle für Flittard”. Das heißt, alles das, was im Interesse des Gemeinwohles von Flittard liegt, wird von uns aufgegriffen und verfolgt. Anregungen aus dem persönlichen Interessenbereich und rein persönlicher Natur können wir verständlicher Weise nicht nachgehen.

Wir haben derzeit ca. 670 Mitglieder, hierin enthalten sind 31 Vereine und 17 Firmen. Bei einer Einwohnerzahl in Flittard von etwa 8.500 ist das ein beachtlicher Anteil.

Wir führen diese positive Entwicklung des Mitgliederstandes auf die vielen Aktivitäten und unsere bisherige erfolgreiche Arbeit zurück.

Im schulpflichtigen Alter von 6 Jahren zog auch der Bürgerverein in eine Schule ein. Seit dem 01.01.1996 verfügt der Bürgerverein über eine eigene Geschäftsstelle in einem ehemaligen Klassenraum der früheren Schule Hubertusstraße 2. Hier ist auch unser Archiv untergebracht. Zu erreichen sind wir telefonisch oder mit Fax über die Rufnummer 0221⁄66 66 64. Wenn die Geschäftsstelle nicht besetzt ist, steht ein Anrufbeantworter zur Verfügung. Wenn Sie bei einer aufgesprochenen Nachricht Ihre Telefonnummer angeben, melden wir uns so schnell wie möglich.

 

Unsere Tätigkeit ist vielfältiger Art, hierzu gehören:

  • Vorschläge zu Verbesserungen jeglicher Art zum Wohle unserer Mitbürger, so zum Beispiel: für Verkehrs‑ u. Verkehrssicherheitsmaßnahmen, für den öffentlichen Nahverkehr, für die Orts‑ u. Grüngestaltung, für den Umweltschutz, für die Beseitigung von Geruchs‑ u. Lärmbelästigungen und vieles andere mehr.
  • Der Aufbau eines Archivs über die Geschichte Flittards und als Fernziel die Einrichtung eines Heimatmuseums.
  • Die Terminabsprache für Veranstaltungen der Ortsvereine.